Forum / Off-Topic

Brandstiftung im Unternehmen?

Hey,

wir haben ein sehr großes Problem bei der Arbeit (Industrieanlage). Und zwar hat unsere Chefetage sich eine Unternehmensberatung ins Haus geholt, die erstmal ordentlich ausgemustert haben.
Das hat auch langjährige MitarbeiterInnen getroffen, die quasi schon seit Stunde 0 im Unternehmen sind...

Die Stimmung ist sowieso schon geknickt aber einer hat bei seiner Kündigung angedroht irgendwas zu machen um dem Unternehmen zu schaden.
Wie ernst soll man so eine Drohung nehmen? Und wie kann man sich dagegen wehren?
Wissen nicht so wirklich wie wir damit umgehen sollen...

Oh mann, sowas ist natürlich echt bitter. Tja, heute zählt eben mehr das Geld als der Mensch. Unfassbar eigentlich, ich kann verstehen, dass man darauf gereizt reagiert. Scheinbar hat man auch keine Abfindungen gezahlt, ansonsten wären die gekündigten Kollegen vielleicht nicht so wütend, oder?

Ich denke die beste Lösung wäre eine Mediation. Aber ob das Unternehmen dazu bereit ist?
Ein weitere möglicher Schritt könnte es sein, die Polizei aufzusuchen. Aber da sollte man meiner Meinung nach genau abwägen, ob der Exkollege vielleicht einfach sehr wütend war und es nicht so gemeint hat oder ob es ernst zu nehmen ist?
Ich nehme an einen Werkschutz gibt es sowieso? Ansonsten wäre es wohl angebracht für mehr Sicherheit zu sorgen, also einen Sicherheitsdienst zu engagieren, der den Werkschutz übernimmt. Hier ein solches Angebot.

Wieso rechnest du so konkret mit Brandstiftung? Naheliegend wäre doch, den Namen des Unternehmens durch den Dreck zu ziehen, oder Betriebsgeheimnisse auszuplaudern. Da können auch die bulligsten Secus nichts ausrichten

...also, der Mann hat ja deutlich weniger zu verlieren als euer Unternehmen - insofern schrecken ihn vllt. auch eventuelle Strafen nicht

Antwort schreiben

Weitere Diskussionen

Anmelden


Das könnte dich auch interessieren:

Im Augenblick betrachtete Bilder:

Fuchsie Hybrid Checkerboard Fuchsie Hybrid Checkerboard